Tierphysiotherapie

Rehabilitation - Prävention - Therapie

Ein schmerzfreier Bewegungsapparat ermöglicht mehr Lebensqualität!

Im Vordergrund meiner therapeutischen Behandlung steht es Schmerzen zu lindern, Beweglichkeit wieder herzustellen, zu fördern und langfristig zu erhalten.

Zu meinen Patienten gehören Familienhunde, Sport-, Dienst- und Arbeitshunde, vom Welpen bis zum Senior, ebenso wie auch Katzen und Kleintiere mit Erkrankungen am Bewegungsapparat.

Neben dem Einsatz der Physiotherapie als therapeutisches Heilmittel bei bestehenden Erkrankungen oder zur Rehabilitation nach Operationen, kann die Tierphysiotherapie auch einen wichtigen Beitrag zur Prävention leisten.
Mit Hilfe der unterschiedlichen Therapieformen kann Beweglichkeit und damit Lebensqualität erhalten bleiben, Verletzungsrisiken für Sport- und Diensthunde gesenkt werden und junge Hunde im gesunden Wachstum unterstützt werden.

Wann kann Physiotherapie helfen?

  • Ihr Hund zeigt Auffälligkeiten im Gangbild.
  • Eine Operation ansteht oder ihr Hund frisch operiert ist.
  • Ihr Hund an einer chronischen Erkrankung am Bewegungsapparat leidet.
  • Ihr Vierbeiner plötzlich nicht mehr so fit wie früher ist & Schmerzanzeichen bei Berührungen oder in der Bewegung zeigt.
  • Ihr Hund langsam zum Senior wird und Sie möchten ihn so gut es geht im Alter unterstützen.
  • Sie einen Welpen oder Junghund haben, den Sie physiotherapeutisch einmal durchchecken lassen wollen.
  • regelmäßige Check-ups für Ihren Dienst-, Sport- oder Arbeitshund die Gesundheit langfristig erhalten sollen.
  • Sie sich einen individuellen und ganzheitlichen Blick auf Ihr Tier wünschen.


Anwendungsgebiete der Physiotherapie:

Die Tierphysiotherapie ist in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil in der Tiermedizin geworden.
Bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Knochen, Nerven und Muskeln ist die Physiotherapie eine wichtige Ergänzung zur tierärztlichen Behandlung.

Ziele der Therapie sind:

  • Schmerzlinderung bei akuten und chronischen Schmerzgeschehen
  • Muskelentspannung und Muskelaufbau
  • verbesserte Funktionen des Bewegungsapparates 
  • Steigerung des Allgemeinbefindens
  • schnellere Rehabilitation nach Operationen oder Verletzungen
  • mehr Mobilität
  • Verletzungsprophylaxe


Übersicht über die häufigsten Anwendungsgebiete:

Degenerative Gelenk- und Skeletterkrankungen

Arthrosen, Hüft- und Ellenbogendysplasien (HD/ED), Spondylose, Osteochondrosis dissecans (OCD), Patellaluxation

Neurologische Erkrankungen

Bandscheibenerkrankungen, Cauda Equina Kompressionssyndrom, Canine Wobbler Syndrom, Lähmungen, Degenerative Myelopathie

Postoperative Behandlungen
Rehabilitation z.B. nach Kreuzbandriss, künstlichem Gelenkersatz

Muskel- und Weichteilerkrankungen

Sehnen- und Bänderrisse (z.B. Kreuzbandruptur), Muskelverspannungen, Muskelzerrungen, Muskelschwund, Muskelschwäche, Narbenbehandlungen nach Operationen

Geriatrie

Vestibularsyndrom, Immobilität, Polyarthrosen, Muskelerhalt, Schmerzlinderung, Mobilität erhalten

Lymphsystem
Ödeme, Wundheilungsstörung

Prävention
Funktionserhalt, Muskeltraining, Therapien für Sport-, Dienst- und Arbeitshunde

Wellness / Entspannung / Psyche

Stressabbau, ängstliche Hunde, Hyperaktivität

Noch unsicher, ob Physiotherapie Ihrem Tier helfen kann? Ich berate Sie gerne!

Tierphysiotherapie ersetzt nicht die tierärztliche Behandlung, vielmehr ist sie eine sinnvolle Ergänzung. Durch die Kombination von Physiotherapie und tierärztlicher Behandlung erhält ihr Tier eine optimale Versorgung.

Hundephysiotherapie Kerstin Seitz
Friedrich - Ebert - Str. 2
68542 Heddesheim


Terminvereinbarung:
0170 - 9314421
[email protected]